Die Kyll

(Sprich man Kill, nicht Küll)

In Trier - Stadtteil Ehrang mündet die Kyll in die Mosel. Als längster und schnellster Fluß der Eifel ist er auch der kälteste.
Nichts destotrotz ein ideales Tal zu Motorradfahren. Eingezwängt in die Hügellandschaft läßt sie zuweilen nicht mal Platz um eine Straße daneben zu setzen. D.h. also das eine ständige Berg und Talfahrt keine Langeweile aufkommen läßt.
Nicht immer kann man die Kyll begleiten.
Zu Eng ist das Tal an einigen Stellen.
Erst ab Kyllburg ist das Tal bis nahe an die Quelle im Losheimer Graben befahrbar.
(Wer es braucht).
Wie bereits erwähnt, die Abstecher in die Hügel sind ein lohnswerter Weg.

Vorschlag:

Einstieg in Trier Ehrang. In engsten Gassen schlängelt man sich durch den Ort (Niederstraße und Oberstraße, kein Umfahren möglich zur Zeit). Nach der Gärtnerei am Friedhof beginnt der Spaß. Nach 3 kleineren Recht Kurven kommt eine lang gezogene links Kurve, diese hängt Fataler Weise nach rechts ab. Hier ist Vorsicht geboten. Allerhöchste Vorsicht wenn die Burgruine Ramstein in Sicht kommt. In Höhe des Bahnübergang findet man in der Urlaubszeit schon mal einen PKW der Mitten in der Kurve steht um die Burg zu Fotografieren. Unfallschwerpunkt, steht dort ein PKW kracht es auch zu 90 %.
In Kordel teilt sich die Route. Links Richtung Welchbillig die Kyll verlaßen und dem Welchbilliger Bach folgen, also auf der B 422 bleiben.
(Dicke Empfehlung - ab Helenenberg nach Irrel fahren und dort die Prüm oder Niers Route fahren - über die Stadt Prüm nach Stadtkyll gelangt man leicht wieder zur Kyll und hat eine schöne Rundreise).
Oder geradeaus Richtung Daufenbach - Zemmer. Landschaftlich sehr Reizvoll mit, ab Freibad, miesestem Teerband.(Falls sich das mal ändern sollte sendet mir bitte eine E-Mail.) Egal welchen Weg man wählt spätestens in Auw gelangt man wieder zur Kyll und sollte über Speicher nach Phillipsheim fahren. Bis Kyllburg wechselt man ständig zwischen Flußlauf und Berghöhen.

Ab Kyllburg kann die Kyll Euch bis zur Quelle begleiten, kurz hinter Frauernkron ist aber Ende im Gelände. In Echt.

Teilstücke mit dem Prädikat "Will ich noch mal fahren".
L46 von Ehrang nach Zemmer. -- B422 von Ehrang nach Welchbillig -- Strecke Idenheim - Auw - Preist -- Strecke Speicher - Phillipsheim - Dudeldorf -- Strecke Mürlenbach nach Meisburg -- Strecke Birresborn Salm über ROM. Das unter Foto zeigt die Renovierte Bertrada Burg in Malberg, welche zum Teil in Privater Hand ist. In Openstreetmap ist der Weg der Kyll duch die Eifel einfach zu sehen.

Webliks zu diesem Artikel:
  1. Region oberes Kylltal
  2. Verkehrsverein oberes Kylltal
  3. GPS Info Eifel - Kylltal
  4. Tipps von Eifeltour.de zum Kylltal
  5. Info zur Kyll


Bild oben: Am Hochburg Massiv - das ist nicht die Genoveva Höhle.
Bild unten: Bertradaburg in Malberg.